Bau- Leistungsbeschreibung für den Neubau eines Einfamilienhauses mit „Bodenplatte"

Folgende Leistungen sind enthalten:

1. Bauplatzbesichtigung mit Nivellierung des Grundstückes
2. Bauantrag / Erstellen der erforderlichen Statik / Pläne 1 : 50
3. Bauleitung und Bauüberwachung durch das Ing.-Büro und H. Warsitz
4. Koordinierung der Bauleistungen, Hausanschlüsse sowie Baustellengespräche
5. Baustelleneinrichtung (Kran / WC / Schnurgerüst / Absteckung / Gerüst)

1. Erdarbeiten / Außenanlagen:

  • Mutterboden abtragen im Baubereich und seitlich lagern
  • Mutterboden grob andecken nach Fertigstellung der Baumaßnahme
  • Planie herstellen nach gemeinsammer Festlegung (höhenmäßige Einordnung)
  • Fundamentaushub (BKL 3-5) ausheben und seitlich lagern
  • Fundamente + Rohrgraben hinterfüllen und lagenweise verdichten
  • überflüssige Erdmassen grob einplanieren bzw. abfahren (Deponie !!!)
  • ca. 50 m² Baustraße (spätere Zufahrt/Stellplatz)+ ca. 30 m² Terrasse mit ca. 20 cm Schotter- bzw. Kiesaufbau herstellen
  • Kiesstreifen am Haus (wo kein Schotteraufbau)

2. Entwässerungsarbeiten:
  • Abwasser- und Regenwasserleitung bis 7,0 m vom Haus weg herstellen
  • Rohrgrabenaushub für Grundleitungen unterhalb der Bodenplatte
  • 1 x KG-Kontrollschacht DN 400 als Übergabeschacht
  • Leerrohre für Hausanschlüsse in die Bodenplatte einsetzen

3. Bodenplatte:
  • Streifenfundamente aus unbewehrten Beton B 15
  • Bodenplatte ca. 25 cm stark, in Beton B25 mit Bewehrung (laut Statik) auf ca. 12 - 15 cm Kießschicht mit 0,2 mm Folienabdeckung
  • Fundamenterde / Schalung der Plattenränder
  • Hohlkehle mit Dickbeschichtung bis Bodenplatte

4. Außen- und Innenwände EG / DG:
  • Abdichtung: horizontal / 1 Lage Mauerwerkssperrbahn
  • Außenwände: Poroton-Planziegel / d = 36,5 cm / geklebt / T 14
  • Innenwände: Poroton-Planziegel / d = 17,5 cm / geklebt (nur EG)
  • Außenputz: Unterputz + Silikat-Oberputz / Körnung 3,0 mm / weiß - farbig (FG 2) / APU-Leisten mit Schlagregenlippe
  • Sockelputz: 30-50 cm mit Feinputz + Sockelfarbe gestrichen
  • Innenputz: Kalk-Zementputz / 2-lagig / ca. 15 mm an den Wänden im Innenbereich / abgerieben und gefilzt / APU-Leisten

5. Dachkonstruktion / Spenglerarbeiten:
  • zimmermannsmäßigeDachkonstruktion (laut Projekt und Statik)
  • Dachstuhl ist kammergetrocknet (max. Restfeuchte 20,0%)
  • Dachneigung laut Projekt / ca. 3,0 m Schneefang bei Haustür
  • Sparrenabstand ca. 85-105 cm / Sparrenstärke 80 mm x 200 mm (laut Statik)
  • Dachüberstände ca. 70 cm an der Traufe und ca. 50 am Ortgang
  • Unteransicht (Sichtschalung) mit Lasur endbehandelt
  • Betondachstein von Nelskamp "Finkenberger Pfanne" rot-braun-anthrazit
  • Taubenschutz bei Pfettenköpfen
  • 1 x Dunstabzug / 1 x Antennenstein / Dachrinne in Zink
  • auf den Kehlbalken (Spitzboden) ist eine OSB-Platte d = 22 mm verlegt

6. Erdgeschoßdecke:
  • Fertigteil-Betondecke d = ca. 20 cm (Filigrandecke vor Ort vergossen)

7. Estrichaufbau im EG / DG:
  • EG: Schweißbahn V 60 S 4 einlagig auf der Bodenplatte verschweißt, Estrich AE 20 / ca. 50 mm stark auf Wärmedämmung PS 20 / 100 mm
  • DG: Estrich AE 20 / ca. 50 mm stark auf Wärmedämmung PS 20 / 30 mm + Trittschall PST 20 / 22 mm

8. Fenster und Terrassentüren (Kunststoff 1-farbig / weiß):
  • mit werkseitiger 3-fach Isolierverglasung k = 0,7 W/m2 K
  • Fenster wie Projekt von "Schüco" Profil SI 82
  • Führungsschienen für Rolladen mit Bürsten-Klapperschutz beidseitig
  • Rolladen im gesamten EG / DG mit Mauerrolladenkasten
  • Haustür mit Glaseinsatz mit 3-fach Verriegelung im Wert von 1.420,00 EUR
  • Außenfensterbänke in Granit geschliffen mit Granitaufkantung / d = 3,0 cm / Plattenbreite bis 15,0 cm (verschiedene Sorten / max. 160 €/m²)
  • Innenfensterbänke in Marmor (Daino / Carrara weiß / Jura gelb) / d = 3,0 cm / Plattenbreite bis 28,0 cm

9. Innentüren (Röhrensteg):
  • CPL mit Rundkante in Ahorn-Buche-Esche weiß-Weißlack (EG/DG)
  • Drücker in Edelstahl (chrom / silber-matt) im Wert von 35,00 EUR/Stk.
  • 1 x 2/3 Glaseinsatz

10. Sanitärinstallation:
  • Bad / DG: Acryl-Wanne 180x80 cm von Mauersberger Modell "palmerie / ausana" / 1 x Waschtisch ca. 70 cm + Halbsäule, Hänge-WC / Dusche bodengleich eingefliest mit Echtglas-Schwingtür und Brausethermostat + Antik-Brausekopf d = 20cm
  • WC: Waschtisch 50 cm, Hänge-WC
  • Armaturen verchromt von Derby Top & Schulte
  • Sanitärobjekte in weiß von Derby Top
  • 1 x Außenwasserhahn frostsicher / 1 x Ausgußbecken / 1 x Waschmaschinenanschluß / 1 x Anschluß für Spüle / Anschluß für Dunstabzugshaube in Küche
  • Zirkulationsleitung mit Pumpe

11. Elektroinstallation:

Die Plazierung der Elektroanschlüße wird von Ihnen individuell festgelegt.
Wir unterstützen Sie dabei durch fundierte, fachliche Beratung.
  • Schalterprogramm von Busch Jaeger "Reflex SI / reinweiß-creme"
  • Wohn-, Schlaf-, Arbeits- und Kinderzimmer mit TV-Anschluß
  • Zählerschrank / bis 20 Lichtstromkreise / 1 Herdanschluß / 1 x FI-Schutzschalter
  • SAT-Anlage für 4 Teilnehmer / Melodiegong

Gemäß der Raumaufteilung Ihres Grundrisses sind folgende Installationen vorgesehen:
Hauseingang 1 Wechselschaltung mit 3 Schalter / 1 Brennstelle;
Wohnzimmer 1 Serienschaltung mit 2 Brennstellen / 9 Steckdosen / Telefondose
Kinderzimmer 1 Ausschaltung / 1 Brennstelle / 4 Steckdosen / Telefondose
Schlafzimmer 1 Wechselschaltung / 1 Brennstelle / 5 Steckdosen
Flur EG 1 Kreuzschaltung / 2 Brennstellen / 1 Steckdose
Galerie 1 Kreuzschaltung / 1 Brennstelle / 1 Steckdose
Küche 1 Serienschaltung / 2 Brennstellen (Decke + Hängeschrank) / Herdanschlußdose / 10 Steckdosen
HWR 1 Ausschaltung / 1 Brennstelle / 1 Waschmaschinensteckdose / 1 Trocknersteckdose / 2 Steckdosen
Bad 1 Serienschaltung für 1 Decken- und 2 Wandbrennstellen / 2 Steckdosen
WC 1 Ausschaltung / Brennstelle / 1 Steckdose
Terrasse 2 Wandbrennstellen / 1 Außensteckdose mit Klappdeckel (vom Hausinneren schaltbar)
Heizung 1 Heizkessel und Brenner sind funktionsfähig angeschlossen
Spitzboden 1 Ausschaltung / 1 Brennstelle

12. Geschoßtreppe:
  • 1 x ½ bzw. ¼ gewendelte Massivholz-Stiltreppe in Buche
  • Stäbe im Geländer in Buche

13. Heizung
  • Gas-Brennwerttechnik von Vaillant mit 120 Ltr. Warmwasserspeicher
  • Heizkörper im gesamten Erd- und Dachgeschoß
  • Bad-DG mit Handtuchheizkörper 128 x 58

14. Bodenbeläge / Fliesen:
  • Fußbodenfliesen: Küche, WC, Bad, Flur (EG), HWR (EG)
  • Wandfliesen: Bad 2,50 m hoch (ohne Dachschräge) / WC 1,50 m / Fliesenspiegel-Küche
  • Fliesensockel wo keine Wandfliesen / Edelstahleckschienen in Bad und WC
  • Fliesenpreis 25,00 EUR/m² (reiner Fliesenpreis)
  • gerade bzw. diagonale Verlegung in allen Räumen (Bordüren und Dekore nicht enthalten)

15. Trockenbau / Dachisolation (ohne Spitzboden):
  • 150 mm Trockenbauwand (DG) / beidseitig doppelt beplankt mit 12,5 mm Gipsbauplatte / verspachtelt und geschliffen / Acrylfugen
  • 180 mm Klemmfilz WLG 035 + Dampfbremsfolie + Lattung 38x58 (Abdichtung mit Dichtmasse und Klebeband nach Herstellervorgabe im System) + Gipsbauplatte 12,5 mm verspachtelt und geschliffen / Acrylfugen (im Bad wird Gipsbauplatte „grün imprägniert" eingesetzt)
  • Verkofferungen von Steigleitungen EG-DG und Vorwandelementen
  • Einschubtreppe DOLLE-gedämmt / 3-teilig / 140 cm x 70 cm

16. Maler und Tapezierarbeiten:
  • nicht enthalten

17. Schornstein: (Mehrpreis = 2.980,00 EUR)
  • 1-zügiger Schornstein DN = 20,0 cm mit Kaminkopfverkleidung in Schiefer (schräg ausgestellt / 1 x Rauchrohranschluß)
  • Dachausstiegsfenster mit Standbrett nach Vorschrift des Kaminfeger

18. Balkon (wenn vorhanden):
  • Balkonkragplatte laut Projekt incl. Iso-Korb (Front mit Holz verkleidet)
  • Fliesen- bzw. Plattenbelag im Wert von 25,00 EUR/m² mit Abtropfkante
  • Balkongeländer in Holz endbehandelt mit Handlauf
  • Balkonbretter gerade oder geschweifte Form / Halterungen sind verzinkt

19. Eigenleistungen:

Eigenleistungen sind grundsätzlich möglich. Jedoch verpflichtet sich der Bauherr, Eigenleistungen so durchzuführen, daß für den reibungslosen Bauablauf keinerlei Behinderungen entstehen. Absprachen sind jederzeit vor Baubeginn möglich und werden in die Ausführungsfristen einbezogen.

Für Eigenleistungen kann weder Haftung noch Gewährleistung übernommen werden.

Der Baustromanschluß wird vom Bauherren beantragt (Der Baustromkasten wird vom Auftragnehmer kostenlos zur Verfügung gestellt).

Vorstehende Leistungsbeschreibung wurde von mir / uns durchgelesen und wird als Vertragsbestandteil anerkannt.




Auftragnehmer: Comfort-Niedrigenergie-Massivhaus / Holger Warsitz




Auftraggeber: